top of page

Wie verwende ich den Nebelscheinwerfer richtig?

Im Sommer kaum, aber von Herbst bis Frühling ist die Sicht nicht unbedingt gut, auch wenn sie gut scheint. Besonders bei nebligem, wolkigem, feuchtem Wetter, das wir in den kommenden Monaten häufig erleben werden. Auch in diesen Zeiten ist es wichtig, sowohl entgegenkommende als auch in die gleiche Richtung fahrende Fahrzeuge aus ausreichender Entfernung erkennen zu können. Zu diesem Zweck kann der Nebelscheinwerfer ab September bei den Wetterbedingungen von großem Nutzen sein, es lohnt sich jedoch, einige Details zu seiner Verwendung zu berücksichtigen.



Richtige Verwendung des Nebelscheinwerfers

Von Herbst verschlechtert sich die Sicht deutlich, was durch Einschalten der Nebelscheinwerfer vorn und hinten verbessert werden kann. Aber wann genau können wir die Nebelscheinwerfer einsetzen? Anstelle oder zusätzlich zu Abblend- oder Fernlicht können Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchten verwendet werden, wenn die Sichtverhältnisse dies rechtfertigen. Aber um genau zu sein: auf Autobahnen und Schnellstraßen muss der Nebelscheinwerfer eingeschaltet werden, wenn die Sichtweite weniger als 150 Meter beträgt. Die Nebelscheinwerfer müssen verwendet werden, wenn die Sichtweite außerhalb eines Wohngebiets weniger als 100–120 Meter und innerhalb eines Wohngebiets 60–70 Meter beträgt. Das Nebelschlusslicht darf nur bei starkem Nebel und einer Sichtweite von weniger als 50 Metern eingeschaltet werden.


Mit welcher Strafe müssen wir rechnen, wenn wir unsere Nebelscheinwerfer nicht vorschriftsmäßig nutzen?

Sollten die Sichtverhältnisse den Einsatz von Nebelscheinwerfern bei Tag/Nacht nicht rechtfertigen, verhängt die Polizei ein Bußgeld von 20 Euro, bei Unfallverursachung erhöht sich diese auf 35 Euro.


Bei dichtem Nebel lohnt es sich nicht, das Fernlicht nicht zu nutzen

Bei schlechten Sichtverhältnissen empfiehlt es sich, Abblendlicht und Nebelscheinwerfer gemeinsam zu nutzen. Kommt ein Fahrer hinter uns, empfiehlt es sich, die Nebelschlussleuchte auszuschalten, damit wir den Fahrer hinter uns auf Dauer nicht stören. Und wenn wir jemanden ranfahren, sollten wir den Nebelscheinwerfer bedenkenlos ausschalten, um die Person vor uns nicht zu stören.


Allgemeine Regeln für die Verwendung von Nebelscheinwerfern

  • Wenn uns ein anderes Auto überholt, schalten Sie die Nebelschlusslichter aus!

  • Personenkraftwagen dürfen mit zwei Nebelscheinwerfern vorn und einem Nebelschlusslicht ausgestattet sein. Nebelschlussleuchte dürfen wir nur dann haben, wenn auch vorne Nebelscheinwerfer vorhanden sind. Der Einbau einer reinen Nebelschlussleuchte ist nicht möglich, es gibt aber auch hier Ausnahmen.

  • Der Nebelscheinwerfer muss so eingebaut werden, dass er zusammen mit dem Tagfahrlicht oder dem Abblendlicht eingeschaltet werden kann.

  • Die Einschaltung des Nebelschlusslichts muss so erfolgen, dass es bei bereits eingeschaltetem Nebelschlusslicht angelassen werden kann, oder zusammen mit diesem. Sehr selten, aber auch in diesem Fall gibt es Ausnahmen.

  • Der Nebelscheinwerfer kann anstelle oder zusammen mit dem Abblendlicht verwendet werden. Aber es wird nicht empfohlen, es im Dunkeln zusammen mit Abblendlicht zu verwenden. Wenn zusätzlich das Abblendlicht eingeschaltet ist, sieht man im Dunkeln weniger als mit der Kombination aus Nebelscheinwerfer und Tagfahrlicht. Das Abblendlicht schmälert lediglich den Vorteil des Nebelscheinwerfers im Dunkeln. Bei Tageslicht spielt es keine große Rolle, wir können das Abblendlicht verwenden, bei diesen Sichtverhältnissen schalten Sie die Nebelscheinwerfer aus, wenn Sie ein Wohngebiet erreichen!

  • Es gibt Autos, die ab Werk mit zwei Nebelschlussleuchten ausgestattet sind und vorn keine Nebelscheinwerfer haben. Dies entspricht nicht den Vorschriften. Ausnahmen bilden Serienfahrzeuge, die mit zugelassenen Leuchten ausgestattet sind. Diese Regelung gilt auch für die Nachrüstung des Nebelscheinwerfers.

  • Der Einsatz der Doppel-Nebelschlussleuchte ist besonders gefährlich, da das Leuchten des Bremslichts von der hinter uns fahrenden Person erst spät erkannt wird.

  • Wenn nur links eine Nebelschlussleuchte vorhanden ist, blendet diese den Fahrer dahinter weniger und das Leuchten des Bremslichts ist deutlich auffälliger. Wenn auf beiden Seiten ein Nebelschlusslicht vorhanden ist, blendet es den nachfolgenden Verkehr wesentlich stärker und das Leuchten des Bremslichts kann verzögert erkannt werden, da die Helligkeit des Bremslichts mit der des Nebelschlusslichts übereinstimmt. Warum ist das gefährlich? Da es sich um zwei leuchtende Lichter handelt, macht es keinen Unterschied, ob die andere Lichtquelle gleicher Intensität leuchtet, wir reagieren erst spät, und in vielen Fällen ist es schon zu spät, wir holen den Vordermann von hinten ein, da das Leuchten des Bremslichts kaum wahrnehmbar ist. Was ist in diesem Fall die Lösung? Halten Sie hinter einem solchen Auto einen deutlich größeren Abstand als üblich!


Tipp von Reflektorklinik.de: Bei Fahrzeugen mit Doppelnebelschlusslichten empfiehlt es sich, die rechte Glühbirne auszubauen. Wir können zwar nur mit Fahrzeugen fahren, bei denen alle Beleuchtungseinheiten einwandfrei funktionieren, aber in diesem Fall ist es auf diese Weise immer noch sicherer.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page