top of page

Die ausdrucksstarken Scheinwerfer des Bulli-Nachfolgers

Diejenigen, die die Volkswagen T1 und T2 Kleinbusse lieben, warteten ungeduldig darauf, den neuen Bulli, den ID Buzz im VW-Händler zu bewundern. Seien wir ehrlich, es sieht wirklich gut aus. Dieser Kleinbus ist ein würdiger Nachfolger eines der ikonischen Fahrzeuge der Hippie-Ära. Aber wenn wir uns den Preisschild ansehen, wird uns klar, dass nicht viele Autoliebhaber damit auf Konzerte gehen werden. Bereits 2001 stellte die Marke vor, wie der zukünftige Vertreter der T-Serie aussehen wird. Der Name der Studie lautete damals: Microbus Concept. Danach, zum Glück für viele, wurde die Idee in 21 Jahren Wirklichkeit und auch die reale, fahrbare Version wurde endlich vorgestellt. Die ID Buzz gibt es sowohl als Nutzfahrzeug als auch als Pkw für 5 Personen und wird ausschließlich mit Elektroantrieb hergestellt. Das heißt, dass wir mit dem ID Buzz komplett CO2 frei fahren können. Nun, für diejenigen, die keine Fans von Elektroautos sind, sind das keine so guten Nachrichten. Aber Nachhaltigkeit ist für uns alle wichtig. Das weiss VW auch, deshalb in dem neuen  Bulli kommen recycelte Materialien an vielen Stellen des Innenraums zum Einsatz. 



Können wir LED-Matrix-Scheinwerfer für den modernen Bulli bestellen?

Die ID Buzz sieht perfekt aus. Ein bisschen Retro, ein bisschen modern. Die Karosserie ist 4712 mm lang und 1927 mm hoch. Die Fahrzeugbreite ist ohne Aussenspiegel 1985 mm und mit Aussenspiegel 2212 mm breit. Auf der Nase des Autos finden wir das riesige VW-Emblem, das stolz verkündet, zu welcher Familie es gehört. Die Scheinwerfer verstärken diesen Look, der optionale LED-Matrix-Scheinwerfer beeindruckt mit zahlreichen digitalen Features. Darüber hinaus ist bei der Pro Ausstattung auch die Zweifarblackierung und vorne mit der tiefgezogenen weißen Einlage ein Volltreffer. In den Innenraum gelangt man durch Schiebetüren auf beiden Seiten des Wagens, auch an der hintersten Säule sind die Lüftungsöffnungen der alten Version vorhanden, allerdings nur als optisches Element.


Welche Akkus versorgen diese moderne Scheinwerfer mit Strom?

Der auf der MEB-Bodenplatte basierende Kleinbus ID Buzz ist derzeit nur mit Elektromotor erhältlich. Seine Leistung beträgt 204 PS, sein maximales Drehmoment liegt bei 310 Nm, womit er in 10,2 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt wird. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 145 km/h, der im Boden verbaute Akku hat eine Bruttokapazität von 82 kWh und eine Nettokapazität von 77 kWh. Die maximale Reichweite, die mit einer Ladung zurückgelegt werden kann, beträgt laut WLTP 421 km. Geladen werden kann es mit einem herkömmlichen Wechselstrom-Ladegerät, beim Schnellladen sind maximal 170 kW möglich. So beträgt die Ladezeit von 5 % auf 80 % ungefähr 30 Minuten. 


Wir können LED-Scheinwerfer auch für den ID Buzz bestellen

Bereits vor Jahren stellte VW sein erstes Matrix-LED-System vor, inzwischen leuchten in den neuesten Scheinwerfern bis zu 19.200 einzeln ansteuerbare Micro-LEDs auf beiden Seiten. Wir können solche Scheinwerfer auch für den ID Buzz bestellen. Wie wir schon erwähnt haben, am sympathischen Auftritt des ID Buzz hat das moderne Lichtdesign einen großen Anteil. Wenn wir mit dem Autoschlüssel, in Verbindung mit dem optionalen Schließ- und Startsystem Keyless Access, dem Fahrzeug näher kommen, schwenken seine optionalen LED-Matrix-Scheinwerfer elektrisch von unten nach oben und leuchten auf. Wenn wir das Auto starten, verrichten die LED-Matrix-Scheinwerfer ihren Dienst perfekt. In Kombination mit dem Dynamic Light Assist blenden sie bei Nachtfahrten dynamisch auf und ab und lenken in die Kurven, bevor wir es tun. Wenn wir das moderne Bulli verlassen, unterstützt uns die komfortable sogenannte Coming- & Leaving-Home-Funktion. Was bedeutet es? Die Scheinwerfer und die Umfeldbeleuchtung im Bereich der vorderen Türen den Weg sichtbar machen. 


LED-Matrix-Scheinwerfer sind Teil des ID Light-Systems, was bedeutet das?

Heutige Scheinwerfer bieten eine ganze Reihe von Funktionen, von Abblend-, Kurvenlicht über die automatische Helligkeitsregelung bis hin zum blendfreien Fernlicht. Diese müssen nicht nur untereinander, sondern auch mit der Funktionsweise der anderen Systeme und Sensoren des Fahrzeugs koordiniert werden. Bei Volkswagen werden diese Systeme durch das ID Light zusammengeführt. Zum Beispiel das ID. Light signalisiert mit unterschiedlichen Lichtimpulsen, ob das neue Bulli fahrbereit ist. Dies ist ein nützlicher Hinweis, weil Elektrofahrzeuge keine Motorgeräusche von sich geben. Eine Umkehrung dieser Farben wird angezeigt, wenn wir den ID Buzz verlassen. Ist das Navigationssystem während der Fahrt aktiv, zeigt das ID Light die nächste Wegbeschreibung mit einer animierten blauen Linie an, und wenn wir die Sprachsteuerung aktiviert haben, antwortet uns das ID Light, und die Telefonanrufe werden durch ein grünes Blinken auf dem Zentraldisplay angekündigt, und bei einer Notbremsung blinkt das ID Light leuchtend rot.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page