top of page

Die Scheinwerfer des Audi Coupe erstrahlen wieder in altem Glanz

Das Coupe aus der B3-Baureihe von Audi bescherte der Marke mit großem Erfolg. Die auch als runder Audi bezeichneten Modelle stellten einen großen Fortschritt für die Marke dar. Das Vorgängermodell wurde komplett ersetzt, auch die Motoren wurden modifiziert und in eine völlig neue Karosserieform eingebaut. Bei diesem Modell wurde der Wagen erstmals vollverzinkt. Dieser Prozess wurde im Tauch-Elektrobad-Verfahren durchgeführt, wodurch die Garantie des Fahrzeugs gegen Durchrostung von zehn auf zwölf Jahre verlängert wurde. Bei dieser Modellreihe kamen bereits hochfeste Stahlblech Einlagen zur Erhöhung der Karosseriesteifigkeit zum Einsatz und auch im Bereich der Crashsicherheit machte man mit verschiedenen optionalen, damals noch nicht vorgeschriebenen, passiven Sicherheitseinrichtungen große Fortschritte. Die Ingenieure von Audi entwickelten ein System, das im Falle eines Aufpralls die gesamte Lenksäule in das Armaturenbrett zog, den Vorläufer des Airbags.



Welche weiteren Neuerungen bot das Audi Coupe?

Der Name des Coupes, der unter dem Werkscode Typ 8B lief, enthielt weder den Namen der 80er noch die 90er, sondern einfach Audi Coupe benannt wurde. Damit wollte die Marke betonen, dass es sich um ein völlig neues und eigenständiges Modell handelt. Sein Design bestand nicht nur darin, zwei Türen weniger und eine veränderte Dachlinie zu haben, sondern dieses Modell wurde auch auf einer völlig anderen Bodenplatte gebaut. Das Audi Coupe hatte einen kürzeren Radstand und eine verstärkte Karosserie. Auch das Fahrwerk dieses sportlichen Modells unterschied sich von der Limousine, die Stoßdämpfer waren härter abgestimmt. Das Coupe ist auch bei Sammlern ein beliebtes Modell, aber eines der wertvollsten und begehrtesten Modelle ist heute das Coupe Quattro-Modell. Es wurden nur wenige davon hergestellt, außerdem wurde ein Allradantrieb mit drei Differentiale, ergänzt durch ein drehmoment empfindliches Differential in der Mitte, eingebaut. Auch die Hinterradaufhängung der Allradversion unterscheidet sich vom Basismodell.



Was für Scheinwerfer hatte dieses Audi Coupe?

Das Audi Coupe hatte H4-Lampen, die in von Hella produzierten Scheinwerfern untergebracht waren. Darin war nichts Neues. Damals waren in Fahrzeugen die H4-Lampen die Standard-Leuchtmittel. Bei ihnen handelt es sich um sogenannte Biluxlampen. Das bedeutet, dass sich in der Glühbirne zwei Glühdrähte befinden. Einer für das Abblendlicht und einer für das Fernlicht. Schalten wir das Abblendlicht ein, leuchtet der eine Draht auf; aktivieren wir das Fernlicht, glimmt der andere. Die Reflektoren waren genau auf die Position der Glühdrähte abgestimmt. Der Lichtkegel wird bei aktivem Abblendlicht die Straße vor dem Fahrzeug bestrahlt und bei Fernlicht weiter nach vorne. Welche weitere Merkmale hat das H4-System? Es ist nur ein Lampensockel im Scheinwerfer vorhanden.



Welche Reparatur haben wir am Audi Coupe durchgeführt?

Die Erneuerung der Audi Coupe Scheinwerfer bestand aus zwei Teilen.

  • Aus der Wiederbelebung des Kunststoffrahmens, bei der die Lackschicht entfernt, erneut lackiert und anschließend bedampft wurde.

  • Jemand hat versucht, die Verspiegelung des Reflektors mit Chromspray zu reparieren, diese Schicht musste entfernt werden, dann wurden auch die Originalbeschichtung und der Grundlack beseitigt. Anschließend wurde die Oberfläche durch Schleifen veredelt und professionell lackiert. Nach der Hochglanzlackierung wurde der Reflektor professionell bedämpft.



Wie läuft eine professionelle Scheinwerfer-Neuverspiegelung ab?

Wie bei allen Reparaturen ist die perfekte Vorbereitung des Untergrundes die Basis, daher beginnen wir zunächst damit. Die alte Beschichtung und Lackschicht werden chemisch von der Oberfläche entfernt, anschließend wird durch Sandstrahlen oder Perlstrahlen eine metallisch saubere Oberfläche erhalten. Anschließend erfolgt die Phosphatierung. Dies ist sehr wichtig, um Korrosion zu verhindern. Anschließend erfolgt eine spezielle Wärmebehandlung. Danach kommt das Auftragen des Grundanstrichs im Spritzverfahren sowie der hochglänzenden verschleiß- und schlagfesten Beschichtung. Für die Metallbedampfung selbst verwenden wir 99,99 % reines Aluminium, das im Hochvakuum bei 5 × 10 −5 Mbar auf die gegebene Oberfläche aufgebracht wird. Bedenken Sie, dass mit diesem Verfahren nicht nur die perfekte Neuverspiegelung der Reflektoren wieder hergestellt werden kann, sondern auch eine hochglänzende braune Rückseite. Aber auch das Aufbringen einer Cadmium-gelben oder schwarzen Chrombeschichtung ist mit diesem Verfahren möglich.



Chromspray ist nicht für die fachgerechte Ausführung der Spiegeloberfläche von Reflektoren geeignet!

Es gibt auch eine klassische Dosen-Version, aber es gibt auch Chromspray, das mit einer Spritzpistole auf die gegebene Oberfläche aufgetragen wird. Diese Lösung wurde für die schnelle Veredelung kleinerer Teile und Karosserie Elemente wie Zierleisten, Motorrad-Tankdeckel, Kühlergrills entwickelt, bei denen die alten Teile ihren ursprünglichen Glanz verloren haben und eine frische Chromschicht eine schnelle Lösung ist. Da es sich bei Scheinwerfern um eine Sicherheitsvorrichtung für Autos handelt, wird die Verwendung von Chromspray zur Aufarbeitung des Scheinwerfers nicht empfohlen. Das Aufbringen der Chromschicht in Sprayform ist sehr einfach, das Spray ist jedoch kein Ersatz für eine professionelle Neuverspiegelung. Bei dieser Lösung wird eine metallisch glänzende Schicht aufgetragen, die optisch dem Chrom ähnelt, aber nicht reflektiert. Wenn Sie einen echten Neuverspiegelung wünschen, wenden Sie sich an eine Fachwerkstatt, www.reflektorklinik.de führt die notwendigen Reparaturen fachgerecht durch.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page