top of page

Der Nachfolger des Mercedes-Benz CLA wird so viele Sternchen haben, wie ein Weihnachtsbaum

Anhand einer Fahrzeugstudie zeigte uns die Marke, welche Innovationen wir in Bezug auf das Auto der Zukunft erwarten können. Doch es fällt sofort auf, dass Mercedes im Gegensatz zu anderen Autoherstellern viel Wert auf das Design der Scheinwerfer legt. Es reicht aus, sich das Auto anzusehen, und wir werden sofort wissen, dass es so viele LED-Dioden enthält, dass es erstaunlich ist. Dieses fantastische Concept-Car wurde von Mercedes-Benz in München vorgestellt, und zwar auf der IAA Mobility, die an mehreren Standorten in der Stadt stattgefunden hat und die eine neue Generation von Elektroautos präsentiert. Noch handelt es sich bei diesem CLA nur um ein Konzeptauto, doch die Marke präsentiert ein nahezu serienreifes Modell. Der neue CLA schwebt einfach nur im Spotlight, manche sagen, er sei zu viel, aber wir werden sehen, wie viel davon noch übrig bleibt, wenn er vom Band läuft.



Was macht dieses Concept-Car neben den Scheinwerfern noch so besonders?

Das gesamte Design ist sehr ausgeprägt. Das Design verspricht einen guten Luftwiderstand, aber nicht so gut wie beim größeren EQS. Warum? Denn die Höhe des Luftwiderstands hängt stark davon ab, wie lang das Auto ist. Der Mercedes EQS hat einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,20. Der neue CLA wird einen Cw-Wert zwischen 0,21 und 0,22 haben. Die Silhouette des Wagens passt perfekt zu den beiden Vorgängermodells des CLA, auch wenn die Studie nun rein elektrisch ist und somit keine Einschränkungen durch Verbrennungsmotor und Getriebe eingehalten werden müssen. Der CLA ist mit seiner flach geschwungenen Dachlinie, den innovativen LED-Scheinwerfern, dem riesigen Panorama-Glasdach und den aerodynamischen Felgen unglaublich schön geworden.


Welche Scheinwerfer bekam der zukünftige Mercedes CLA?

Leichte, längliche, flache Form, eine echte Stromlinien Karosserie, genau wie sein Vorgänger. Der führende Mercedes-Designer nennt diese Richtung Sensual Purity, die wir seit Jahren bei neueren Modellen sehen. Tatsächlich ist auch die aktuelle CLA-Class entsprechend konzipiert. Schauen wir uns die Details an! Schon bei der neuen E-Klasse sieht der sternförmige Innenraum der Rückleuchten fantastisch aus, doch beim CLA haben die Frontscheinwerfer bereits die Form des Emblems übernommen. Mit der LED-Technik war dies jedoch nicht so schwierig zu realisieren. Auf dem Kühlergrill, der ebenfalls von LED-Leuchtdioden strahlt, leuchtet ein riesiges Mercedes-Logo. Um ihn herum leuchten Mercedes-Sterne, so wirkt auch der Rahmen der Kühlergrills aggressiv. Das Mercedes-Logo erscheint auch in den Scheinwerfern des Autos, es hat keine Haube erhalten und dadurch streicht der Wind einfach hindurch. Das Panorama-Glasdach reicht von der Windschutzscheibe bis zur Heckscheibe und ist selbstverständlich auch mit eingravierten Sternen versehen.


Die energiesparenden LED-Frontscheinwerfer des Concept CLA Class heben das Exterieur auf ein neues Niveau

Wie schon erwähnt, die Imitation der Kühlergrills besteht aus Millionen von Sternen, die jeweils mit LED-Dioden beleuchtet werden. Darüber hinaus erscheint vor unseren Augen eine erstaunliche Lichtorgie. An der Vorderseite des Konzeptcar sind die beiden Scheinwerfer mit einem LED-Lichtband verbunden. Aber auch auf der Rückseite stoßen wir auf das gleiche Design-Element. Darüber hinaus erscheint diese Lichtband in beiden Fällen auch zur Seite der Karosserie. Die einen sehr spektakulären Auftritt schaffen. Wenn man so viele LED-Leuchtdioden sieht, denkt man sofort, dass sie nicht viel Energie verbrauchen? Mercedes verspricht, dass der neue Mercedes CLA über eine energiesparende LED-Technologie verfügt.


Die Akkus werden auch so besonders sein wie die Scheinwerfer?

Der neue CLA, genauer gesagt die CLA-Klasse, erhielt eine völlig neue modulare Bodenplatte. Für den neuen MMA, der Mercedes Modular Architecture heißt, wird es vier Karosserievarianten geben. Neben der Limousine sind auch ein Shooting Break und zwei Crossover in Vorbereitung. Doch welche Batterietechnik steckt in diesem Auto? Beim Inverter kommt die Siliziumkarbid-Technologie, bei der Batterie die Siliziumoxid-Anode zum Einsatz. Über die Leistung ist noch wenig bekannt. Aber wir wissen bereits, dass der Verbrauch des neuen CLA mit 12 kWh/100 Kilometer besonders niedrig ist, womit wir eine Reichweite von mehr als 750 Kilometern erreichen können, d. h. die Batterie wird eine Kapazität zwischen 65 und 70 kWh haben. Wir wissen auch bereits, dass dieser Akkumulator weniger Platz benötigt als die aktuell verwendete Version und der Permanentmagnet-Synchronmotor nahezu keine Seltenerdmetalle enthält.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page